Ackerbericht Mai

Auf dem Acker wird es langsam voller und einiges ist passiert, seit April. 

Nach der vierwöchigen Ausgabepause hat es sich noch einmal gelohnt die letzten überwinterten Kulturen abzuernten. Dazu  wurden die ersten neuen Kulturen reif.

Durch das warme Wetter haben sich die Pflanzen schnell entwickelt. Teilweise hat uns  der Salat in diesen Wochen fast erdrückt, aber die Mairüben wollten wieder erst im Juni fertig werden. 

Mittlerweile sind auch  die letzten Winterkulturen von den Beeten verschwunden und bald schon wird der ein oder andere Block völlig bepflanzt sein.

Die größten Jungpflanzenlieferungen haben wir schon hinter uns. Besonders die Winterkohle machen dabei den Löwenanteil aus.

25 von 32 Kohlbeeten sind bepflanzt

Ich habe spaßeshalber mal kurz zusammengerechnet wie viele Pflanzen dieses Jahr gepflanzt wurden und das sind  vom Anfang des Jahres bis jetzt bereits etwas über 17.000!  Das mag zwar nach irrsinnig viel klingen, aber wenn man überlegt dass für 100 Anteile in 40 Wochen im Jahr jeweils 5 Gemüse pro Woche eingeplant werden, benötigt man eben schon  einfach 20.000 Pflanzen. 

Aber genug mit den Zahlen, viel wichtiger ist ja wie es läuft. Neu ist ja dass ein Großteil der Pflanzen neue Sorten von der Gärtnerei Petersilie sind. Schon jetzt können wir sagen dass wir mit den meisten Pflanzenlieferungen sehr zufrieden sind. Die torffreien Anzuchterden waren für uns eine kleine Umgewöhnung, aber daran soll es natürlich nicht scheitern. Wir sind weiterhin gespannt wie sich die Samenfesten Sorten entwickeln werden. Hier ein paar Bilder von der Tomaten Lieferung. 

Diese waren schon besonders groß bei der Ankunft und wir freuen uns schon bald die ersten Früchte ernten zu können. Im Folientunnel stehen momentan 70 Cherrytomaten der Sorte Resibella und 70 Fleisch Tomaten der Sorte Diva. Nebenan haben wir Salate und verschiedene Paprikasorten gepflanzt und auf der anderen Seite stand der erste Fenchel, der bereits ausgegeben wurde.

Draußen haben wir wieder 70 Freiland Tomaten.

Wir sind froh froh dass sich für die Tomatenpatenschaften und die Bohnenernte schon einige Freiwillige gefunden haben! Wer noch Lust hat die Bohnenpaten in zu unterstützen kann das gerne machen und sich bei Fragen an uns wenden! 

Neu in diesem Jahr dazu gekommen ist das Bohnengestell, an dem sich jetzt die Stangenbohnen ein Kletterrennen leisten. 

Weiter vorne stehen die Buschbohnen da welche auch so langsam schon Blüten bilden und einen schönen dichten Bestand haben.

Leider haben die dicken Bohnen dieses Jahr ein bisschen mehr als sonst mit den Läusen zu kämpfen und so manche Bohnenpflanze wurde uns von den Krähen geklaut. 

Allgemein haben wir bis jetzt jedoch kaum Verluste durch Schädlinge erlitten. Der Kohl ist zwar weiterhin mit Kulturschutznetzen abgedeckt, allerdings haben wir dieses Jahr so gut wie keine Erdflöhe und auch nur wenige Kohlweißling gesehen. Es sind eher mal vereinzelt 2-3 Feldhasen die sich aufs Gelände geschlichen haben und hier und da ein Pflänzchen ab knipsen.

Überrascht hat uns das Schneckenaufkommen in diesem Sommer. Diese Art hat sich in den letzten Jahren nur selten gezeigt und mit einem Mal waren sie da. Aber wir sind nicht beunruhigt, bis jetzt ist der Schneckenfrass nicht der Rede wert.

Die Aussaat für die Lager Möhren hat soweit gut geklappt. Dabei haben wir nun endlich eine geeignete Lochgröße für unsere Seemaschine gefunden, wodurch wir den gewünschten Abstand der Pflanzen erreichen. So wie es aussieht laufen die Keime bis jetzt gut auf. Für uns ist dabei nicht immer leicht gewesen die Dämme feucht zu halten da der Wechsel zwischen sehr trocken und regnerisch dieses Jahr häufig besonders schnell eintritt.

Einen kleinen Transfermulchversuch haben wir diesmal im Sellerie gewagt:

Da wir in letzter Zeit besonders viele Greifvögel bei uns auf dem Acker sehen, die auch gerne unsere Stangen nutzen, sind wir gespannt ob die Felmäuse, welche wir auch besonders viel sehen, sich davon, vor dem Winter, ein bisschen eindämmen lassen.

Wir sehen uns hoffentlich auf dem Sommerfest am 2.7. auf dem Acker, wer noch Lust hat etwas dazu beizutragen kann sich jederzeit an den Vorstand wenden! 

Sogar bei Regen ist es manchmal ganz nett auf dem Acker:

Bis bald, lieben Gruß,

Chris 

Kategorien:

Abholstelle Friedberg - Dorheim und Solawi - Acker

auf dem Naturland Hof von Holger Pabst

Adresse Dorheimer Bergwerk 1 61169 Friedberg-Dorheim Karte des Ackers und der Abholstelle : (CC  BY-SA Openstreetmap Foundation )

Abholzeit: Freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr Samstags von 9:00 bis 12:00 Uhr

Abholstelle Bad Nauheim

(nur nach vorheriger Anmeldung !) bei Ivo - Hotel K7

Adresse: Stresemann Str. 1-3 61231 Bad Nauheim

Abholzeit: Freitags von 16:00 bis Sontags 14:00 Uhr

Abholstelle Friedberg - Kernstadt

(nur nach vorheriger Anmeldung !) bei Alexia und Christoph im Hof des Architekturbüro Anders!

Adresse: Große Klostergasse 10 61169 Friedberg

Abholzeit: Freitags von 15:00 - 18:00 Uhr

Über diese Website

Hier findet ihr Informationen rund um die Solidarische Landwirtschaft und unseren Verein.