Zaunbau am Abend

„…für alle, die spontan noch Lust haben vorbei zu kommen und Zaunpfähle in den Boden zu rammen…“ hatte Vera geschrieben und so traf sich eine kleine Gruppe wild entschlossener Zaunbauer:innen um zunächst mal die alten Zaunpfähle auszureißen und sie dann an neuer Stelle wieder einzurammen. (Für die an den Details Interessierten: Eine:r peilt den Standort des Pfahls, eine:r hält den Pfahl und zwei Leute stülpen die recht schwere Pfahlramme aus Stahl über den Metallpfosten und schlagen die Ramme mehrfach auf den Pfosten bis die richtige Einschlagtiefe erreicht ist. ) Dann muß der Wildmaschendrahtzaun eingehängt werden und … das war’s auch schon. Nur Tuula (sie hat glücklicherweise daran gedacht, ein paar Bilder zu machen) ist noch nicht ganz zufrieden:

„… Der Zaunbau hat uns auch viel Spass gemacht. Die Gruppe ist sehr nett und der Zaun steht! Wir wollen mit Vera, vielleicht auch mit Chris am Donnerstag, während  das PEP-Team sich trifft, noch etwas am Zaun nacharbeiten und mit den Heringen den Zaunrand „lückenfrei“ machen. Somit hat nicht mal der Osterhase eine Chance!“ 

Also leider auch keine Ostereier bei der nächsten Ernte.

Herzliche Grüße und frohe Ostern!
Wolfram

Schreibe einen Kommentar