Hallo liebes PEP-Team,

laut Kalender sind wir im Wonnemonat Mai angekommen, aber das Wetter ist wohl im April steckengeblieben! Mit dem Aprilwetter sind wir ja gut vertraut, wind- und regenfest anziehen lautet hier die Devise! Freuen wir uns auf viel Frischluft! 

Wahrscheinlich werden wir am Donnerstag Kürbis, Zucchini und Gurken säen. Und Pflegearbeiten gibt es immer…

Anbei noch ein tolles Bild, das Wolfgang letzte Woche aufgenommen hat. Ich finde, er hat die Stimmung perfekt eingefangen. 

Bis Donnerstag!

Herzliche Grüße 

Sandra 

Hallo liebes PEP Team,

Pflanzen und Säen stehen diese Woche auf der Tagesordnung.  Alle zukünftigen Bohnenernter*innen können sich freuen, denn

wir werden Bohnen stecken. Schön, dass wir jetzt auch mal beim Start dabei sind! In den letzten Jahren haben wir uns immer nur um das Endprodukt gekümmert 😉  Evtl. werden wir auch Gurken und Zucchini pflanzen. Und wenn alles gepflanzt und gesät ist, dann kann es regnen! 

Das Bild ist eine Impression von Tuula, die unseren Acker mal aus einer anderen Perspektive fotografiert hat. 

Bis Donnerstag!

Herzliche Grüße

Sandra

Logistik AG

Es gibt Fragen, die periodisch immer wieder gestellt werden müssen:

  1. Wie kann die Abholsituation am Hof verbessert werden? Für eine vernünftige Beleuchtung haben wir in der Zwischenzeit gesorgt, aber die Verkehrssituation an den Abholtagen ist nicht befriedigend.
  2. Wer seine Ernte an einer der beiden Abholstationen abholte, zahlte in den vergangenen Jahren 5 Euro/Monat zusätzlich, seit dieser Saison 10 Euro/Monat zusätzlich. Wie hoch aber sind die tatsächlichen Kosten für die beiden Abholstationen? Und können sie eventuell gesenkt werden?

Diese Themen waren also schon länger in der Überlegungsphase und da wirkte die Diskussion auf der letzten MV über die Abholstellen als zusätzlicher Antrieb, eine kleine aber feine Arbeitsgemeinschaft ins Leben zu rufen – so hat sich eine arbeitsfähige Gruppe gebildet: Anne, Beate, Denise und Wolfram.

Zusätzliche Gemüse- und Obst-Angebote für unsere Mitglieder haben wir uns ebenfalls zum Themea gemacht. Die Hülsen- und Südfruchtaktion im Winter ist sehr gut angekommen, war aber natürlich auch viel Arbeit für zwei Personen. Es müsste also darüber nachgedacht werden, wie man hier zu einer vernünftigen Organisationsform kommt und was unter Umständen regelmäßig angeboten werden soll.

Abholsituation FB-Dorheim

Das Problem in Dorheim und unsere Vorgehensweise könnt ihr hier nachlesen.

Um die Bildung von Abholgemeinschaften zu unterstützen, haben wir uns einen Überblick verschafft, welcher Abholer wo wohnt. Hier unsere Übersichtskarte .

Dann haben wirmit allen Mitgliedern telefoniert und besprochen, dass wir gerne die Mitglieder die Interesse daran haben zusammenbringen, damit Abholgemeinschaften gebildet werden können. Es haben sich nun schon eine ordentliche Anzahl Abholgemeinschaften gebildet, auch wenn noch nicht alle Rückmeldungen abgegeben haben.

Damit haben wir also schon eine Verbesserung erzielt, wir bleiben aber dran.

Abholstationen Bad Nauheim und FB-Kernstadt

Ausgangspunkt für weitere Überlegungen ist sinnvollerweise die Ermittlung der tatsächlichen zusätzlichen Kosten für den Betrieb der Abholstationen. Geerntet wird das Gemüse ja sowieso und in Dorheim bereitgestellt, aber was kommt noch an Aufwand hinzu, wenn die Kisten in der Kernstadt oder in Bad Nauheim bereitgestellt werden.

Die Kalkulation wird hier nicht im Detail aufgeführt; wer die Einzelheiten wissen möchte, kann sich gern über den Vorstand an Anne Quägber wenden, die die Kosten zusammengetragen hat. Hier also das Ergebnis: die tatsächlichen Kosten bei ca. 44 Abholungen und der gegebenen Anzahl Abholer betragen

Bad NauheimFB-Kernstadt
Tatsächliche Kosten pro Monat u. Abholerca. 27 Euroca. 25 Euro
Kostenfaktoren (prozentuale Anteile):
Gemüsekiste packen*30 %46 %
Transport zur Abholstelle43 %33 %
Kosten für die Abholstelle27 %21 %

* für Friedberg müssen die Kisten einzeln für jeden Abholer gepackt werden, für Bad Nauheim wird pro Gemüsesorte gepackt, das Abwiegen besorgt jeder Abholer selber.

Die nächsten Schritte:

  1. Analyse, wie einzelne Kostenfaktoren gesenkt werden können,
  2. Aktionen zur Senkung der einzelnen Kostenanteile (Umfrage über eine neue Abholstelle wurde bereits gestartet)

Zusatzangebote

Hier werden wir Euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt. Wir sind aber schon jetzt bereit, Ideen oder Anregungen entgegen zu nehmen – bisher waren schon Erdbeeren, grüner Spargel, Linsen, Kichererbsen, Orangen, Zitronen, Honig im Angebot, weitere Vorschläge sind Bio-Fleisch, Öko-Kaffee, Olivenöl …

Letzte Ernte am 23./24. April

Das Lager ist geräumt, die letzte Ausgabe vor der Erntepause! Das Feld ist bereits und wird kontinuierlich weiter mit Jungpflanzen und mit Saatgut bestückt. Voraussichtlich Mitte/Ende Mai sind dann die ersten frischen Salate etc. soweit, wir informieren rechtzeitig.

Hier also die letzte Ernte:

Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Lauch

Und dann? Endlich mal wieder den Delivery-Service von McDonnalds anrufen, nicht wahr? 🙂

Herzliche Grüße

Wolfram

PEP-Treff am 22.04. 15-17 Uhr mit Besuch vom HR Fernsehen

Hallo liebe PEP Crew und Interessierte,

es hat geregnet, es ist milder geworden, und es sprießt und wächst auf unserem Solawi Acker. Das ist schön, besonders wenn es sich um unsere ausgesäten und gepflanzten Kulturen handelt, aber so manches Beikraut fühlt sich auch wohl auf unserem Feld. Deshalb wird diese Woche Donnerstag, den 22.04., das Pflegen im Vordergrund stehen, also hacken und jäten. Und vielleicht werden wir auch Blumen sähen. 

Ja, und es wird auch spannend am Donnerstag, denn wie schon im Betreff angekündigt, bekommen wir Besuch vom HR Fernsehen. Der Marktmagazin MEX plant am 28. 04. Einen Beitrag zum Thema: Wie regional ist unser Gemüse. In diesem Beitrag möchten sie auch das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft vorstellen. Sie werden viele Bilder drehen und uns einige Fragen stellen. Es wird sicherlich interessant!

Vielleicht bläst der Wind nicht ganz so stark und kalt wie letzte Woche, ich hätte nichts dagegen! Anbei einige Fotos zur Erinnerung und zum Einstimmen…

Bis Donnerstag!

Herzliche Grüße

Sandra

Pflanzen, Pflegen und evtl. Ernten!

15.04. 15-17 Uhr

Hallo liebe PEP-Crew,

wer diese Woche noch keine Gelegenheit hatte das Aprilwetter in allen seinen Facetten zu erleben und ja, auch zu genießen (die Sonnenstrahlen wärmen schon ordentlich), kann das morgen (Donnerstag, 15.04) auf unserem Solawi Acker nachholen. 

Ich weiß nicht genau, was Vera für uns morgen geplant hat, aber ich vermute, dass wir den restlichen Lauch ernten, denn letzte Woche haben wir nicht alles geschafft. Und es gibt wahrscheinlich auch noch Zwiebeln zu stecken. Wir lassen uns einfach überraschen!

Bis morgen!

Herzliche Grüße

Sandra

Ernteinfo 9./10. April

Folgendes Gemüse steht bereit:


Kartoffeln
Möhren
Lauch
Schnittlauch
und
eine kleine Portion Spinat oder Weißkohl oder Kohlrabi

(Falls jemand schon am Di nachgeschaut hat, wird ihm/ihr eine kleine Änderung auffallen. Ein Hinweis von Vera: „…Du hast das oder vergessen! Es gib nicht alles für jeden …“. Schade.)

Herzliche Grüße
Wolfram

Ostermontag

ist frei – für alle, die nicht in der Landwirtschaft arbeiten. Vera sorgte jedenfalls bei kaltem Westwind noch für die Abdeckung der Jungpflanzen. Das war noch rechtzeitig, bevor letzte Nacht der Frost eine eiskalte Raureifdecke über das Feld legte.

Ungemütlich also da draußen, aber Sandra lädt trotzdem alle Interessierten auf das Feld ein:

Hallo liebes PEP-Team,

das kalte und wechselhafte April-Wetter soll uns bis zur Wochenmitte begleiten, aber ab Donnerstag wird es besser, extra für uns so bestellt! 

Diese Woche werden wir Lauch ernten und wenn wir es schaffen auch das Beet Zwiebeln, was wir letzten Donnerstag angefangen haben, fertig stecken. 

Bis Donnerstag!

Herzliche Grüße

Sandra

Auch von mir herzliche Grüße – Wolfram

Zaunbau am Abend

„…für alle, die spontan noch Lust haben vorbei zu kommen und Zaunpfähle in den Boden zu rammen…“ hatte Vera geschrieben und so traf sich eine kleine Gruppe wild entschlossener Zaunbauer:innen um zunächst mal die alten Zaunpfähle auszureißen und sie dann an neuer Stelle wieder einzurammen. (Für die an den Details Interessierten: Eine:r peilt den Standort des Pfahls, eine:r hält den Pfahl und zwei Leute stülpen die recht schwere Pfahlramme aus Stahl über den Metallpfosten und schlagen die Ramme mehrfach auf den Pfosten bis die richtige Einschlagtiefe erreicht ist. ) Dann muß der Wildmaschendrahtzaun eingehängt werden und … das war’s auch schon. Nur Tuula (sie hat glücklicherweise daran gedacht, ein paar Bilder zu machen) ist noch nicht ganz zufrieden:

„… Der Zaunbau hat uns auch viel Spass gemacht. Die Gruppe ist sehr nett und der Zaun steht! Wir wollen mit Vera, vielleicht auch mit Chris am Donnerstag, während  das PEP-Team sich trifft, noch etwas am Zaun nacharbeiten und mit den Heringen den Zaunrand „lückenfrei“ machen. Somit hat nicht mal der Osterhase eine Chance!“ 

Also leider auch keine Ostereier bei der nächsten Ernte.

Herzliche Grüße und frohe Ostern!
Wolfram

Ernteinfo 26./27. März

Vera hat noch irgendwo auf dem Feld

Spinat und

Grünkohl

gesichtet. Zusätzlich macht sie sich aber auch noch im dunklen kalten Lagerkeller auf die Suche nach

Möhren und

Kartoffeln

Das ergibt doch eine ganz gute Ernte für Ende März.

Vielen Dank auch an Sandras PEP-Crew*, die am Donnerstag wieder mit Vera im Einsatz ist. Sandra schreibt dazu:

Bye, bye Grünkohl
Am kommenden Donnerstag (25.03.) werden wir den restlichen Grünkohl ernten. Dieses Mal werden wir die Blätter nicht einzeln vom Strunk pflücken, sondern werden die ganze Pflanze komplett abernten.  Wer zu Hause eine kleine Gartenschere hat, kann sie gerne mitbringen! Das macht die Arbeit einfacher. Bis Donnerstag!
Herzliche Grüße Sandra

Herzliche Grüße auch von mir – Wolfram

*PEP = P flege E rnte P flanz – Crew

PS: Bild oben zeigt die Stamm-Erntecrew im Januar 2020 mit Grünkohl